Elisabethstraße 56, 8010 Graz

NMS-HeaderSlider_01
NMS-HeaderSlider_01
NMS-HeaderSlider_02
NMS-HeaderSlider_02
NMS-HeaderSlider_03
NMS-HeaderSlider_03
NMS-HeaderSlider_04
NMS-HeaderSlider_04
NMS-HeaderSlider_05
NMS-HeaderSlider_05
NMS-HeaderSlider_06
NMS-HeaderSlider_06

Das Kreuz, das wir uns aufgebürdet haben

„Das schaut ja aus wie ein Leichensack“ kommentiert ein Schüler das Überspannen des „Plastic Planet-Kreuzes“ mit Plastikfolie. In fächerübergreifenden Projekten setzen sich Schüler/innen der NMS Graz-St. Leonhard mit dem Thema Klimaschutz auseinander. So entstand die Idee, Klimaerwärmung, Klimasch(m)utz und die Verursacher von der ethischen Seite zu betrachten.

Das „Plastic-Planet-Kreuz“ zeigt auf, mit welcher Selbstverständlichkeit wir wertvolle Rohstoffe für die Produktion von belastenden Dingen ver(sch)wenden, die wir nicht wirklich brauchen. Plastikspielzeug ebenso wie Mobiltelefone, Einkaufstaschen und Frischhaltefolie rauben uns im wahrsten Sinne des Wortes die Luft zum Atmen.

Ziel dieses Projektes ist es, ein Bewusstsein in den jungen Menschen zu wecken, dass Ressourcen nicht unerschöpflich sind, bzw. herauszuarbeiten, was alles in der Produktionskette dazu führt, dass wir unseren Lebensraum belasten bzw. zerstören. Es soll ein Weg sein, die junge Generation zu nachhaltigem, ökologischem Wirtschaften zu bewegen und sie zum Umdenken zu motivieren – wir können dieses Kreuz bald nicht mehr tragen…